Otoom home page
English version A Michl portrait

In memoriam


Artur Michl

21. 1. 1897  -  8. 6. 1965

Besuchte die Schule des Steiermärkischen Musikvereines in Graz von 1908 bis 1917. Wurde von Alfred Handl und Franz Meder in der Violine unterrichtet, von Paul Schmidt im Klavier, von Hans Theophil Meyer in der Orgel, von Hans Rosensteiner in der Theorie und von Roderich Mojsisovics in der Komposition.
 
1912 bereits als 15-jähriger erste öffentliche Vortragung. 1913 erste Violine. Studienkollegen waren Karl Böhm, Ernst Decsey, Hans v. Dettelbach, Friedrich Frischenschlager, Hanns Holenia, Hermann v. Schmeidl, Otto Siegl, Rudolf v. Weis Ostborn, Grete von Zieritz. Ein Jahr nach der künstlerischen Reifeprüfung die Violin- und Orgelausbildungsklasse am Konservatorium Graz übernommen.
 
Später noch, teilweise seine Schüler: Viktor Andinger, Waldemar Bloch, Günther Eisel, Josef Kolleritsch, Hannes Kügerl, Max Schönherr, Wilhelm Schönherr, Konrad Stekl, August Stelzer, Ernst Ludwig Uray. Im Jahre 1920 erster Konzertmeister im Grazer Opernorchester. Während der Orchesterzeit Beethoven, Brahms, Tschaikowsky, Mendelssohn und Schillings interpretiert. In den Zwanziger und Dreißigerjahren im Michl Quartett und Kroemer Trio tätig, von der Barockmusik bis in die Moderne (Strawinsky, Ravel, Hindemith, Szymanowsky, Pizzetti, Casella, Pfitzner, Juon, Wolf-Ferrari). Im Duo mit Klemens Kraus.
 
Seine Kompositionen umfassten das Lied, Streichquartett, Oper, Orchesterwerk, Messe. 1927 erster Präsident des neugegründeten Steirischen Tonkünstlerbundes (bis 1934). 1928 am pädagogischen Beirat des Konservatoriums, ab Schuljahr 1929/30 die Meisterklasse für Violine geleitet. Unzählige Aufführungen, zBsp. sein Violinkonzert op. 10 mit Walther Schneiderhahn als Solisten im Jahre 1941. Vizepräsident des Steirischen Tonkünstlerbundes nach dessen Wiedergründung im Jahre 1957 bis zu seinem Tode.
 
Mein Vater.

Es folgen Stichpunkte seines Lebens.

AMichl00083.jpg

Erste Violinstunden -
6 oder 7 Jahre alt

AMichl00064asml.jpg

Zeugnis künstlerischer Reife, ausgestellt vom Steirmärkischen Musikverein
im Juli 1917

AMichl00064bsml.jpg

Zeugnis künstlerischer Reife, ausgestellt vom Steirmärkischen Musikverein im Juli 1917, letzte Seite

AMichl00086.jpg

"Eine kleine Erinnerung an die Pierette am Musikvereinsfest 1922! Traudl Pasberger"

AMichl00069.jpg

Artur Michl, früheres Photo

AMichl00068sml.jpg

Brief an Artur Michl vom Schriftsteller
Karl Heinrich Waggerl

AMichl00087.jpg

"Unserem ausgezeichneten Konzertmeister Artur Michl zur Erinnerung, Maria Hussa, Graz 1923"

AMichl00080.jpg

Zeichnung von
Paul Schmidtbauer 1924(?)

AMichl00078.jpg

Eine Artur Michl Postkarte
aus den 20ger Jahren

ConcertPoster-sml.jpg

Ein Konzert als 25-jähriger
im Stefaniensaal zu Graz

Aus: "Eine unvollendete Symphonie von Artur Michl", Konrad Stekl, Mitteilungen des Steirischen Tonkünstlerbundes Nummer 59, Jänner - März 1974

AMichl00082.jpg

Das Kroemer Trio - Otto Kallab, Artur Michl, Hugo Kroemer (ca. 1926)

AMichl00067sml.jpg

Ernennung zum 1. Violinisten vom Theaterreferat Stadtrat Graz,
11 Mai 1926

AMichl00084.jpg

Markttag in Amstelveld, Amsterdam - Postkarte aus den 20ger Jahren
(von seiner Reise nach Holland)

AMichl00089.jpg

Leidschestraat Amsterdam - Postkarte aus den 20ger Jahren

AMichl00076a.jpg

Photo aus den 20ger Jahren

AMichl00076b.jpg

Lydia Lindermann
Photo aus den 20ger Jahren

AMichl00085.jpg

"Zur Verehrung und Dankbarkeit zu Weihnachten 1926.
Ihre ergebene Schülerin Edit von Stutz"

AMichl00076c.jpg

Maria Hussa
Photo aus den 20ger oder 30ger Jahren

AMichl00072a.jpg

Eine Widmung von Richard Strauss

AMichl00072b.jpg

Eine Widmung von Richard Strauss

AMichl00074b.jpg

Widmung von ??

AMichl00074c.jpg

Widmung von Franz Schreker, Mai 1931

AMichl00074a.jpg

Eine Widmung von Guido Peters, Mai 1931

AMichl00088.jpg

Eine Faschings Runde?
(Artur Michl im Hintergrund)

AMichl00090.jpg

"Herrn Konzertmeister Michl zur freundl. Erinnerung an die 'Michl' Stunde im
Radio Graz, Hilde Lins"

AMichl00092.jpg

Vor dem Grazer Opernhaus, 1934

AMichl00095.jpg

Wien, Staatsoper - Postkarte von 1934

AMichl00094.jpg

"bei Prof. Kremer" - 30ger Jahre?

AMichl00091.jpg

Bei einem Treffen in 1937
(Artur Michl ist links)

AMichl00077sml.jpg

Gutschein für eine Ausgabe der Oper "Der verliebte Mohr",
24 Dezember 1946,
an meine Mutter ausgestellt

AMichl00093sml.jpg

Weltpresse, vom britischen Informationsdienst herausgegeben,
9 Mai 1948. Beinhaltet einen Artikel über das Musikforschungsinstitut in Graz im Jahre 1935, mit besonderer Erwähnung der Uraufführung der Oper "Der verliebte Mohr" im Schloss Meerschein im Jahre 1947 (S. 8)

AMichl00079.jpg

Ein Treffen im Hause Kaplan, 15 January 1955

AMichl00081.jpg

Das "Grazer Trio", Kapfenberger Konzert, 21 April 1955

AMichl00099.jpg

"Als kleine Erinnerung an meine erste Premiere 'Angelina', Dir lieber verehrter Onkel Artur in Dankbarkeit, Deine Edith, Graz, 23. XII. 1957"

AMichl00096.jpg

In Wien, 31 Mai 1959

AMichl00097.jpg

Bei der Arbeit, spätere Jahre

AMichl00075sml.jpg

"Erinnerung an Artur Michl", Südost Tagespost, 10 Juni 1965

PalfnerViolin.jpg

Violine von A. Maximilian Palfner für Professor Artur Michl, Graz, 1932

Die historischen Daten wurden den folgenden Quellen entnommen:
Wolfgang Suppan, "Artur Michl", Mitteilungen, Steirischer Tonkünstler Bund, 6/1959;
Konrad Stekl, "Eine unvollendete Symphonie von Artur Michl", Mitteilungen des Steirischen Tonkünstlerbundes, Nummer 59, Jänner - März 1974.

Diese Seite beinhaltet nur einen Bruchteil des gesamten Nachlasses der nach dem Ableben meiner Mutter im Jahre 2009 in meinen Besitz überging. Hinsichtlich der Bilder and ihren Beschreibungen berufe ich mich auf die begleitenden Zeilen, soweit vorhanden. Das Photo der Palfner Geige wurde kürzlich aufgenommen.

Hauptportrait: Zeichnung von Siegfried Trieb, 1947
Hintergrund aus: Artur Michl, Fünf Stücke für Violine und Klavier (oder Orchester), op. 48, Violinstimme

© Martin Wurzinger - see Terms of Use